Deutsche Flughäfen mit sehr guten Geschäftszahlen in 2018

Die großen deutschen Verkehrsflughäfen haben das Geschäftsjahr 2018 mit hervorragenden Geschäftszahlen abschließen können. So konnte nicht nur bei den Passagierzahlen neue Rekorde erzielt werden, sondern auch bei den Finanzzahlen konnten viele Flughäfen sehr gute Wachstumszahlen vorlegen.

Flughafen Stuttgart

Der Flughafen Stuttgart hat im Geschäftsjahr 2018 seinen Umsatz um +2,4% auf 286,1 Mio. EUR (2017: 279,3 Mio. EUR) gesteigert. Das Geschäftsergebnis liegt nach Zahlung der letzten Rate iHv. 42,3 Mio. EUR für das Bahnprojekt Stuttgart-Ulm bei 6,6 Mio. EUR (2017: -34,8 Mio. EUR). Das operative Ergebnis konnte dabei auf 50,8 Mio. EUR (2017: 34,6 Mio. EUR) gesteigert werden. Die EBIT-Marge beträgt 17,8%. Die Finanzkennzahlen des Flughafens finden Sie unter https://www.flughafen-stuttgart.de/media/306304/str_kennzahlen2018.pdf.

Flughafen München

Der Anstieg der Passagierzahlen um +3,8% auf 46,3 Mio PAX und die damit verbundenen Erlössteigerungen im Aviation- und Non-Aviation-Geschäft trugen maßgeblich dazu bei, dass der Konzernumsatz nach vorläufigen Berechnungen erstmals auf mehr als 1,5 Mrd. EUR Euro gesteigert werden konnte. Das operative Ergebnis vor Steuern und Zinsen konnte dabei 320 Mio. EUR erhöht werden. Die Pressemitteilung des Flughafens ist im Internet zu finden unter https://www.munich-airport.de/rekordumsatz-von-erstmals-ueber-1-5-milliarden-euro-6156551.

Flughafen Hamburg

Der Flughafen Hamburg hat das Geschäftsjahr 2018 – wie auch im Vorjahr – erfolgreich beendet. Mit 36,1 Mio. EUR hat HAM zum wiederholten Male ein gutes Ergebnis erzielt. Die Umsatzerlöse des Flughafens erhöhten sich gegenüber dem Vorjahr um +1,9% auf 269,4 Mio. EUR. Der Geschäftsbericht 2018 ist online abrufbar unter https://www.hamburg-airport.de/media/2019_03_28_GB_2018_web.pdf.

Flughafen Frankfurt (Fraport AG)

Fraport hat das Jahr 2018 mit einem Umsatzwachstum von knapp +18,5% auf 3,48 Mrd. EUR abgeschlossen. Rund zwei Drittel des Anstiegs gehen auf die internationalen Beteiligungen zurück. Insbesondere die brasilianischen und griechischen Flughäfen leisteten wesentliche Beiträge. Das Konzern-Ergebnis legte um +40,6% auf 505,7 Mio. EUR zu. Hierin enthalten ist ein Ergebnis-Beitrag aus dem Verkauf der Anteile am Flughafen HAJ in Höhe von 75,9 Mio. EUR. Das Konzern-EBIT verbesserte sich um +13,6% auf 730,5 Mio. EUR (2017: 643 Mio. EUR). Im Segment Aviation konnten die Gesamterlöse aus Flughafenentgelten und Sicherheitsleistungen um +5,5% auf 1 Mrd. EUR gesteigert werden. Das Segment-EBIT verbesserte sich damit um +4,9% auf 138,2 Mio. EUR. Dies entspricht einer Segment-EBIT-Marge von +13,7% (2017: +13,8%). Die Bilanzpressekonferenz-Präsentation ist abrufbar unter: https://www.fraport.de/de/unternehmen/medien/newsroom/pressemeldungen/fraport-geschaeftsjahr-2018--umsatz-und-ergebnis-deutlich-gestei.html


Die EBIT-Margen vieler deutscher Verkehrsflughäfen fallen damit weiterhin höher aus, als die der deutschen Fluggesellschaften oder auch vieler DAX-30-Unternehmen. Eine entsprechende Übersicht ist hier einsehbar.