Regulierung Flugsicherungen: EU-Zielwerte verabschiedet

Am 1. April hat das sog. Single Sky Committee (SSC) erwartungsgemäß die Zielwerte zur Effizienzregulierung der Mitgliedsstaaten im Flugsicherungsbereich verabschiedet. Die Festlegung erfolgte neun Monate vor Beginn der dritten Regulierungsperiode (RP3). Für die Kosteneffizienz wurde ein jährliches Absenkungsziel in Höhe von -1,9% verabschiedet.

Die Werte sind niedriger als zuletzt vom Performance Review Board (PRB) im Februar 2019 und im September 2018 für RP3 empfohlen und ebenfalls niedriger als in der zweiten Regulierungsperiode (-2,7% jährlich). Die Absenkungsziele erlauben den Mitgliedstaaten auch einen Inflationsausgleich. Berücksichtigt man die langfristig erwartete Inflation (1,9% gemäß HVPI*), würde die Zielwertvorgabe de-facto ab 2020 nominal zu konstanten Gebühren führen. Bei den EU-Zielwerten zu Kapazität, Umwelt und Sicherheit wurde den jüngsten Empfehlungen des PRB entsprochen. Nunmehr gilt es im Rahmen der Leistungsplanung auf Ebene der einzelnen Mitgliedsstaaten entsprechende Zielwerte festzulegen.

Die vollständigen Ergebnisse aus der SSC-Sitzung können Sie dem nachfolgenden Link entnehmen:

Link 

*Harmonisierter Verbraucherpreisindex